Wie begegnen wir mit den Kindern Hunden? Diese Frage beschäftigt uns immer wieder, da wir auf unseren Spaziergängen oft auf fremde Hunde treffen. Sibylle Stoll (Miterzieherin) arbeitet seit Jahren in eigener Beratungspraxis als dipl. tierpsychologische Beraterin I.E.T. (Mitglied Berufsverband VIETA) mit Mensch und Hund. 10 Jahre lang besuchte sie mit ihrer damaligen Therapiehündin Joya Kindergärten, Schulklassen auch in heilpädagogischen Schulen, um den Kindern den respektvollen Umgang mit Hunden näherzubringen. Sibylle wird mit ihrem jetzigen Hund Vasco unsere Freitagskitakinder besuchen.

Die Besuche von Sibylle und Vasco auf den Kindergruppen finden fünf Mal jährlich statt. Jede Gruppe hat die Aufgabe die Kinder (ab 2,5 Jahren) auf den Hundebesuch vorzubereiten. Die Kinder lernen den korrekten und respektvollen Umgang in der Begegnung mit einem grossen, fremden Hund. Wir erklären ihnen den Unterschied zwischen Menschen-und Hundesprache. Jede Gruppe begegnet Vasco beim ersten Besuch im Garten, später werden Sibylle und Vasco die Kinder auf einem kurzen Spaziergang begleiten.